Til innholdet

Urlaubsalptraum dank Tracking-Technologie von GSGroup abgewendet

Die Diebe dachten, sie hätten es geschafft, einen Range Rover aus einem Ferienhaus in Südspanien zu stehlen. Sie wussten nicht, dass die Polizei ihnen dicht auf den Fersen war.

Eine schwedische Familie, die das beliebte Reiseziel Marbella bereiste, machte eine unliebsame Urlaubserfahrung. Sommer, Sonne und Meer wurden schnell von Wut, Hoffnungslosigkeit und Frustration abgelöst. Das Auto, mit dem die Familie angereist war und, das sie vor ihrem Ferienhaus geparkt hatten, war plötzlich weg.

- Wir erhielten am frühen Morgen einen Anruf von einem Kunden, der uns mitteilte, dass das Auto nicht mehr dort sei, wo es geparkt worden war, sagt CEO Espen Virik Ranvik von der GSGroup.

Der Kunde hatte noch die Schlüssel. Höchstwahrscheinlich gelang es den Dieben, die Signale des Funkautoschlüssels zu blockieren, als der Kunde das Auto vermeintlich absperrte.

-Das von Dieben verwendete Funksystem ist seit mehreren Jahren auf dem Markt und im Gegensatz zu Diebstählen auf die «altmodische» Art, bei denen Fenster oder Türen zerschlagen werden, verursacht diese Methode keine physischen Schäden am Auto. Auf diese Art kann das Diebesgut schnell weiterverkauft werden, so Ranvik.

Die Polizei folgte den Signalen des Ortungsgerätes

Die GSGroup ist ein führender Anbieter von Systemen und Dienstleistungen für die mobile Datenerfassung und entwickelt seit Anfang der 90er Jahre Tracking-Systeme. Ranvik sagt, dass die organisierten kriminellen Netzwerke wissen, was sie wollen und sorgfältig geplante Routen haben, auf denen die Hehlerwaren transportiert werden.

Das  Auto war ein Range Rover, der ungefähr hundertfünfzigtausend Euro kostet. An dieser Stelle wird deutlich, dass Diebstahl von beachtlich teuren Gegenständen mittlerweile zur Gewohnheit geworden ist.

- Marbella ist ein gerne bereistes Urlaubsziel, bei dem sich viele Menschen das ganze Jahr über treffen. Einige der Autos und Boote in der Gegend gehören zum Luxussegment - ein Schlaraffenland für Diebe.

Glücklicherweise endete diese Horrorgeschichte mit einem Happy End. 12 Stunden nachdem das Auto als gestohlen gemeldet wurde, wurde es von der spanischen Militärpolizei Guardia Civil gefunden. Der Range Rover hatte ein kleines Ortungsgerät, das der Polizei ermöglichte dem Fluchtweg zu folgen.

- Diebstahl ist immer eine unangenehm Erfahrung, kann aber noch schlimmer sein, wenn Sie im Urlaub sind. Sie kennen das Land nicht gut und fühlen sich schnell hilflos. Ich möchte die Bemühungen der Polizei und unseres Suchteams loben. Sie haben sehr kurzfristig ein gutes Team aufgebaut und die Verantwortlichen können nun für ihr Handeln zur Verantwortung gezogen werden. Ich hoffe, dass die Familie den Rest des Urlaubs genießen kann, so CEO Ranvik.